Die FDP Ibbenbüren bittet die Verwaltung, die Wiedereröffnung der Stadtbücherei zum 4.5.2020 zu prüfen.

Die Stadtbücherei wäre in diesen Tagen sehr wichtig, um die schwierige Lage für die Ibbenbürener zu verbessern, insbesondere für die Kinder. Für die Kinder ist in letzten Wochen alles weggefallen: Schule, Freunde, Sportverein, Hobbies. Jetzt ist viel Zeit, um gute Bücher zu lesen oder schöne Gesellschaftsspiele zu spielen. Das alles neu zu kaufen, überfordert viele Haushalte, besonders auch weil die finanzielle Lage in vielen Haushalten derzeit unsicher ist. Daher wäre es sehr zu begrüßen, wenn wieder die Möglichkeit bestünde, in der Bücherei wieder Bücher und Spiele auszuleihen. So könnte in Zeiten ohne Schule wenigstens die Lesekompetenz gefördert werden und der Fernseher hätte einmal Pause. Auch die Erwachsenen würden profitieren, denn auch sie haben in dieser Zeit der Kontaktbeschränkungen mehr Zeit für ein gutes Buch als sonst. Nicht zuletzt könnte die Bücherei zeigen, welch eine wichtige Einrichtung sie ist. Mit den letzten Modernisierungen ist die Bücherei bestens gerüstet für eine kontaktlose Ausleihe. Es könnte auch über Service-Angebote wie einen Abholservice mit Vorbestellung oder einen Lieferdienst nachgedacht werden, wie sie die Stadtbücherei Rheine anbietet.


Natürlich müssen Maßnahmen ergriffen werden, damit eine Ansteckungsgefahr mit dem Coroana-Virus weitestgehend ausgeschlossen werden kann. So sollte z.B. die Besucherzahl und die Aufenthaltsdauer beschränkt, die Mindestabstände gewahrt und Hygienemaßnahmen und Maskenpflicht umgesetzt werden. 

In anderen Städten, wie z.B. Osnabrück, wurden die Büchereien unter entsprechenden Auflagen auch bereits wieder eröffnet. Die FDP meint, das sollte in Ibbenbüren auch möglich sein.

Quelle: Christian Unnerstall (FDP Ibbenbüren)

Pin It on Pinterest

Share This