Das war unser Stadtparteitag 2020

Während des Stadtparteitages am 28.01.2020 im Hotel Brügge in Ibbenbüren haben wir unseren neuen Vorstand gewählt.


Gemeinsam die Zukunft im Blick: der Vorstand des FDP-Stadtverbandes Ibbenbüren. Rainer Fischer und Christian Markert stehen als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender an der Spitze des Ortsverbandes.
Gemeinsam die Zukunft im Blick: der Vorstand des FDP-Stadtverbandes Ibbenbüren. Rainer Fischer (3.v.l.) und Christian Markert (4.v.r.) stehen als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender an der Spitze des Ortsverbandes. // Quelle: Anika Leimbrink (IVZ)

Die „Goldenen 20er“ gestalten

Christian Markert heißt der neue stellvertretende Vorsitzende des FDP-Stadtverbandes Ibbenbüren. Anlässlich des Parteitages der Liberalen am Dienstagabend im Hotel Brügge wählten die Mitglieder Markert mit 18 Ja-Stimmen bei einer Gegenstimme in sein neues Amt. Rainer Fischer bleibt Vorsitzender.

Der 32-jährige Christian Markert löst den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Christian Unnerstall ab, der für das Amt nicht mehr zur Verfügung stand. Markert ist Führungskraft in der Logistik eines „namhaften Herstellers für Tiefkühltorten in der Region“, wie er beschrieb. Bereits seit zwei Jahren ist er im FDP-Ortsverbandsvorstand aktiv, bisher als Beisitzer.

Ein neues Gesicht hat der FDP-Vorstand zudem mit Sarah Markert gewonnen. Die 30-jährige Eventmanagerin wird zukünftig die Aufgaben als Schriftführerin/PR-Managerin wahrnehmen. Bereits jetzt betreut sie den Internetauftritt der Ibbenbürener Liberalen sowie die Facebook-Seite. Die bisherige Geschäftsführerin Heide Petzold-Merschmeyer legte ihren Posten aus persönlichen Gründen nieder. Der Geschäftsführer wurde nicht beim Stadtparteitag gewählt, sondern wird bei der ersten konstituierenden Sitzung des Vorstandes besetzt.

Im Vorfeld der Wahlen ließ Rainer Fischer in seinem politischen Rechenschaftsbericht das vergangene Jahr Revue passieren und erinnerte dabei an zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen, die der FDP-Stadtverband organisiert beziehungsweise begleitet hatte. „Die ´Goldenen 20er´ kommen auf uns zu und das wollen wir als FDP in Ibbenbüren verwirklichen“, sagte Hans-Jürgen Streich, FDP-Fraktionsvorsitzender im städtischen Rat. Er ließ keinen Zweifel an der Motivation der Ibbenbürener Liberalen, das städtische Geschehen und die Entwicklungen aktiv mitzugestalten. Es sei ein erfolgreiches Jahr im Rat gewesen, so Streich. „Wir sind zwar eine kleine Fraktion, aber arbeiten sehr intensiv“, betonte Hans-Jürgen Streich.

Streich äußerte aber auch Kritik an diesem Abend. So sprach er die Entwicklung des Wohnmobilstellplatzes am Aasee an und die „verpasste Chance“, wie er es formulierte, den Münsterland Giro nach Ibbenbüren zu holen. Auch der seitens der FDP gestellte Antrag, auf Ausrichtung der Landesgartenschau stand auf seiner Liste. „Das wäre doch mal ein Schlaglicht“, sei aus der Bevölkerung dazu zu hören. Insgesamt unterstütze die FDP im Rat eine Einschränkung des Flächenverbrauchs, ohne die Lebensqualität zu mindern. Auch müsse die Digitalisierung an Schulen vorangetrieben werden. Die Verwaltung müsse zudem etwas gegen die zunehmenden Leerstände in der Stadt unternehmen. Noch sei Ibbenbüren gut aufgestellt.

Ähnliche Töne schlug auch der gemeinsame Bürgermeisterkandidat von CDU, UWG IFI und FDP, Jürgen Bernroth an. Er stellte sich an diesem Abend den anwesenden Mitgliedern vor und stand für Fragen zur Verfügung. Eine einzelne Kritik gab es an der Entscheidung, mit drei Parteien einen gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten aufzustellen. „Wir wollten einen Bürgermeisterkandidaten aus der Mitte der Bevölkerung, wo wir die Erfolgschancen sehen, dass er Bürgermeister werden kann“, erklärte Rainer Fischer den Entschluss der FDP-Spitze.

Die von Streich beschriebenen „Goldenen 20er“ wolle die FDP mit solch einem Bürgermeister in Ibbenbüren gestalten. Insbesondere der „gemeinsame Kandidat mit drei Trägerparteien sei eine Chance“, sagte Fischer. Er sicherte Bernroth die volle Unterstützung der FDP-Ibbenbüren zu, betonte aber: „Wir sind eine eigene Partei und müssen uns durchsetzen. Deswegen ist es unser Ziel, mehr Mandate zu bekommen.“

Wahlen der FDP
Vorsitzender: Rainer Fischer; stellvertretender Vorsitzender: Christian Markert; Schatzmeister: Hans-Dieter Pott; Schriftführerin/PR-Managerin: Sarah Markert; Beisitzer: Christian Unnerstall, Tim Spieker, Thimo Buchheister; Rechnungs-/Kassenprüfer: Sarah Markert, Judith Hirner; Delegierte Kreisausschuss: Rainer Fischer, Christian Markert

Quelle: Artikel vom 29.01.2020 von Anika Leimbrink in der Ibbenbürener Volkszeitung

Pin It on Pinterest

Share This